Finanzdienstleistungen

Macquarie mit (zu) schneller Kurserholung

_ Bei der australischen Macquarie endet das Gj. zum 31.3., weshalb in den Zahlen des Fiskaljahres schon die ersten Auswirkungen von Covid-19 sichtbar wurden. Die Investmentbank, die rund um den Erdball Niederlassungen besitzt, verzeichnete aufgrund der Einbrüche im Schlussquartal ein Minus beim Nettogewinn von 8% auf 2,73 Mrd. australische Dollar (AUD; rd. 1,7 Mrd. Euro).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Maschinenbauer | 12. Februar 2021

Bereits am 26.1. wartete Jenoptik mit ersten erfreulichen Kennzahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr auf. Nun folgten am Donnerstag (11.2.) die vorläufigen Zahlen. Diese fielen mit einem… mehr

| Werbevermarkter | 10. Februar 2021

So gut wie die Geschäfte schon im Jahresverlauf liefen, schloss Ad Pepper auch das Gj. ab. Dabei konnte die am 10.12.20 nochmals erhöhte Unternehmensprognose (Umsatz: 25 Mio. Euro;… mehr

| Vermögensverwalter | 08. Februar 2021

Eigentlich wollte DWS erst im laufenden Jahr die Aufwands-/Ertragsquote auf unter 65% drücken, das Nettomittelaufkommen auf 30 Mrd. Euro steigern und beim verwalteten Vermögen an der… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×