Elektronik

Sharp – Tochter wird zum Sorgenkind

Der japanische Elektrokonzern Sharp (14,08 Euro; 855383; JP3359600008) konnte wie auch die Rivalen Sony, LG und Samsung gen Jahresende eine stramme Kurserholung hinlegen. Hinzu kamen die soliden Zahlen des Q3 (per Ende Dezember):


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Biopharmazeutika | 22. Oktober 2021

Satorius Werk Göttingen

Gute Q3-Zahlen legte Sartorius am Mittwoch (20.10.) vor. Der Laborausrüster hat nach neun Monaten den Umsatz um die Hälfte auf 2,5 Mrd. Euro, das EBITDA sogar um 77% auf 866 Mio. Euro…

| Software | 20. Oktober 2021

Bei Software AG enttäuscht die schwache Entwicklung in der Digitalsparte (DBP). Die Bookings dieses Cloud-Segments legten im Q3 nur um 6% zu. Schon im Q2 (+5%) war es zu einer Abschwächung…