Standpunkt

Notenbanken schaffen Grundlage für Jahresendrally

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen trüben sich vielerorts ein. Der chinesisch-amerikanische Handelskrieg hat vor allem die globalen Industrien in Mitleidenschaft gezogen, wie der IWF in seinem aktuellen Ausblick berichtet (s. S. 5). Doch es gibt weiterhin Länder, die sich behaupten können. Rückenwind kommt zudem von den Notenbanken, die nach Zählung des Vermögensverwalters Carmignac seit Jahresbeginn weltweit 43 Zinssenkungen vollzogen haben.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Japan | 23. Januar 2020

Mit Blick auf die Strafzölle des US-Präsidenten Donald Trump auf Stahlerzeugnisse ist es keine Überraschung, dass auch Nippon Steel & Sumitomo Metal (NSSMC) leidet. Hinzu kommt die… mehr

| Russland | 23. Januar 2020

Trotz der überraschenden Veränderungen an Russlands politischer Spitze bleibt das Land auf einem stabilen wirtschaftlichen Weg. Denn Wladimir Putin wird weiterhin der starke Mann des… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×