Märkte

Griechenland – Langsam kommt Land in Sicht

_ Griechenland hat einen wichtigen Schritt aus der Schuldenkrise heraus getan: Das Land wird in den nächsten Monaten den Hilfskredit des IWF vorzeitig tilgen können, wie IWF-Chefin Kristalina Georgieva kürzlich bestätigte und gewinnt dadurch zusätzlichen Spielraum, um mit den aktuellen Problemen fertig zu werden.

Griechenland wurde von der Corona-Krise besonders hart getroffen, das BIP schrumpfte im Jahr 2020 um 8,2%, was angesichts der starken Abhängigkeit vom Tourismus und der bereits bestehenden Anfälligkeiten aber besser war als erwartet. Die haushaltspolitischen Anreize der Regierung gehörten zu den stärksten in der Eurozone. Sie…

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bank | 10. März 2022

Der Angriff auf die Ukraine hat auch den Kurs der OTP Bank durchgeschüttelt: Von einem Niveau um 51,00 Euro vor Kriegsbeginn ging es bis auf ein Tief bei 24,50 Euro nach unten. Die…

| Ölpreise | 09. März 2022

Die wirtschaftlichen Folgen des Kriegs in der Ukraine und der westlichen Sanktionen gegen Russland bekommen nun auch die Verbraucher in Deutschland zu spüren. Der Benzinpreis ist auf…

| Biotechnologie | 09. März 2022

Aktionäre von Vita 34 mussten in den vergangenen Monaten sehr tapfer sein: Etwa 30% verlor die Aktie (11,90 Euro; DE000A0BL849) der Zellbank von Ende November bis Ende Februar. Auch…

| Industrie | 07. März 2022

Mit Unbehagen schaut die deutsche Industrie auf die infolge des Ukraine-Kriegs dramatisch steigenden Preise bei u. a. Öl (YTD: +45%), Palladium (+54%), Weizen (+57%) sowie Holz (+27%).…