Mexiko

América Movil ist einen Blick wert

Nicht besonders gut kamen die Q1-Zahlen von América Movil an der Börse an. Der Telekommunikationsanbieter des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim, zu dessen Imperium auch die österreichische Telekom Austria gehört, leidet unter der Kursschwäche wichtiger Partnerwährungen. Der Umsatz fiel um 3% auf 245,7 Mrd. mexikanische Peso (rd. 11,4 Mrd. Euro). Weil aber die Kosten um 6% gesenkt wurden, blieben unter dem Strich mit 19,44 Mrd. Peso sogar 3,6% mehr übrig. Währungsbereinigt legte das…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Roboterbauer | 07. Mai 2020

In den vergangenen Wochen standen vor allem zyklische Werte auf den Kauflisten der Anleger – dank Lockerungen und Konjunkturspritzen. Auch die Aktie des japanischen Roboterbauers Fanuc… mehr

| wikifolio | 06. Mai 2020

Als der Börsenhandel hierzulande am Montag nach dem verlängerten Wochenende wieder gestartet wurde, dürften viele Anleger beim Blick auf die Aktienmärkte ihren Augen nicht getraut haben.… mehr

| Elektrotechnik | 06. Mai 2020

Für Akasol lässt sich 2019, das erste vollständige Gj. seit dem Börsengang, mit einem Wort zusammenfassen: Wachstum. Am Standort Langen konnte schon bis Dezember, und damit sechs Monate… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×