Mexiko

América Movil ist einen Blick wert

Nicht besonders gut kamen die Q1-Zahlen von América Movil an der Börse an. Der Telekommunikationsanbieter des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim, zu dessen Imperium auch die österreichische Telekom Austria gehört, leidet unter der Kursschwäche wichtiger Partnerwährungen. Der Umsatz fiel um 3% auf 245,7 Mrd. mexikanische Peso (rd. 11,4 Mrd. Euro). Weil aber die Kosten um 6% gesenkt wurden, blieben unter dem Strich mit 19,44 Mrd. Peso sogar 3,6% mehr übrig. Währungsbereinigt legte das…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Sportartikel | 07. Oktober 2020

Der Verkauf von 8,8 Mio. Puma-Aktien (76,40 Euro; DE0006969603) durch Kering hat den Sportartikelhersteller am Dienstag (6.10.) leicht belastet. Langfristig kann der Konzern mit der… mehr

Brillenhersteller | 02. Oktober 2020

Als Fielmann Ende August die Hj.-Zahlen präsentierte, reagierten Anleger enttäuscht. Sie hatten auf höhere Ziele gehofft (vgl. PB v. 31.8.). Nun, einen Monat später, werden sie erhört:… mehr

| Rohstoffe | 01. Oktober 2020

Bis auf 4,25 Euro ist die MOL-Aktie (4,41 Euro; A2DW9C; HU0000153937) in dieser Woche an der Frankfurter Börse gefallen. Damit kam der Depotwert unserem Stopp bei 3,95 Euro sehr nahe.… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×