Märkte

Es gärt heftig auf Putins Hinterhof

_ Die jüngsten Wirren in Kirgisistan und Belarus werfen ein Schlaglicht auf die wachsenden Spannungen im sog. post-sowjetischen Raum. Diese Republiken, die sich bei Zerfall der UdSSR von Russland getrennt und selbstständig gemacht haben, werden aber vor allem aus Moskauer Sicht zum eigenen Einflussbereich gezählt. Dabei ist frappierend, wie sich die Bilder aus dem kirgisischen Bischkek mit denen aus dem belarussischen Minsk gleichen. Hier wie dort wird eine umstrittene Wahl zum Auslöser heftiger Proteste gegen das jeweils mehr oder weniger eng an Moskau angelehnte Regime.

Ein wesentliches Moment dieser Proteste ist die Unzufriedenheit…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Emerging Markets Artikeln 43 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Standpunkt | 15. Oktober 2020

Corona-Profiteur China

Vor allem chinesische Aktien wie JD.com (+162,3% seit unserem Kauf am 31.5.19) und TAL Education (+51,4% seit 23.04.20) sind es, mit deren Kraft sich unser PEM-Depot (s. S. 6) in den… mehr

| Autobauer | 15. Oktober 2020

Geely setzt technologischen Meilenstein

Alternative Antriebe und Konnektivität haben die Karten auf dem globalen Automobilmarkt in den vergangenen Jahren neu gemischt. Im Rennen um die Vorherrschaft in dieser sich verändernden… mehr

| Onlinehandel | 15. Oktober 2020

Allegro mit fulminantem Börsenstart

Von null auf eins ging es in Polen mit Allegro an der Börse in Warschau. Denn mit dem dieswöchigen IPO wurde die Gesellschaft zum wertvollsten Unternehmen des polnischen Kurszettels.… mehr