Märkte

Südamerika – Argentiniens Wahlschock

An Argentiniens Märkten brach Panik aus, nachdem die Ergebnisse der Vorwahlen für das Präsidentschaftsamt bekannt wurden. Demnach liegt der reformorientierte Amtsinhaber Mauricio Macri mit nur etwa 32% der Stimmen deutlich hinter dem links-populistischen Peronisten Alberto Fernandez (47,5%).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Märkte | 22. August 2019

Vietnam hält seine Spitzenposition im Wachstumsranking der asiatischen EM. Das 1. Hj. brachte offiziell 6,8% Wachstum, obwohl das Land mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. So brachen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×