Märkte

Zentralasien – Umworbene Region

_ Die ehem. Sowjetrepubliken Zentralasiens und am Kaukasus erfreuen sich derzeit großer Aufmerksamkeit. Dass Usbekistan jüngst in das GSP+-System der EU aufgenommen wurde, welches den zugelassenen Emerging Markets für viele Warengruppen zollfreien Zutritt zum Binnenmarkt gewährt, ist da eher Randnotiz.

China als größter Handelspartner und Finanzier der Region umwirbt die Staaten als unerlässliche Brücke auf der „Neuen Seidenstraße“ und setzte dabei zunächst auf die üblichen Kreditprogramme zur Finanzierung der Infrastruktur, stößt damit aber auf selbstverschuldeten Widerstand. Die vor wenigen Wochen vom Institut für Weltwirtschaft gemeinsam…

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rückversicherer | 17. Juni 2022

Die Q1-Zahlen von Hannover Rück fielen eher gemischt aus. Das Bruttoprämienwachstum von wb. 14% auf 9,3 Mrd. Euro (Guidance 2022: mindestens +5%) fiel zwar etwas besser aus als erwartet.…

| Biotechnologie | 10. Juni 2022

Für die deutsche Biotechnologie war Corona ein Segen: Mit Biontech und Curevac mischten zu Beginn gleich zwei deutsche Sternchen bei der Vakzinherstellung mit. Der hiesigen Biotech-Szene…

| Flugsicherungssysteme | 10. Juni 2022

Abgesehen von Energie-, Rohstoff- und Rüstungswerten sind seit Jahresbeginn nur wenige Titel im Plus. Die Aktien von Frequentis hingegen erfreuen ihre Aktionäre mit einem Zugewinn von…

| Elektroindustrie | 08. Juni 2022

In den Apple-Stores lag gerade das brandneue iPhone 3G, als Industriekommissar Günter Verheugen 2009 erstmals ankündigte, die EU werde die Ladebuchsen von Handys und Smartphones vereinheitlichen.…