Russland

Phosagro wächst in der Heimat und in Europa

Russlands Wirtschaft generierte in den vergangenen Quartalen etwas geringere Wachstumsraten. Allerdings geht die Putin-Administration davon aus, dass es in 2020 wieder zu einem höheren Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt kommt. Darauf hoffen auch Anleger, die unserer jüngsten Kaufempfehlung für den russischen Düngemittelkonzern Phosagro bei einem Kurs von 11,26 Euro folgten (s. PEM v. 27.9.18). Denn die Aktie (11,62 Euro; A1JHAP; US71922G2093) hat sich zuletzt seitwärts bewegt, unter relativ…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Windkraft | 06. Dezember 2019

Die finanzielle Hilfe des Großaktionärs Acciona nahm der Windanlagenbauer Nordex im Oktober gern an (vgl. PB. v. 9.10). Im Rahmen einer Kapitalerhöhung erhöhte sich jedoch auch der… mehr

| Halbleiter | 06. Dezember 2019

Wohl kaum eine Aktie im DAX reagiert so stark auf die täglich schwankenden Einschätzungen zu Zollstreit und Handelsaussichten wie Infineon. Jenseits der konjunkturellen Unsicherheit… mehr

| Japan | 05. Dezember 2019

Nach der sommerlichen Schwäche, die die Kikkoman-Aktie (45,20 Euro; 856983; JP3240400006) bis auf ein Zwischentief bei 36,65 Euro führte, ging es in den vergangenen Monaten wieder bergauf.… mehr

| Telekommunikation | 04. Dezember 2019

Die Handelsstreitigkeiten zwischen USA und Europa einerseits und China andererseits nehmen kurz vor Jahresende nochmals Fahrt auf. Nachdem es zuletzt still um Huawei geworden war, will… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×