Währungsfonds

USA vs. China – Wo steht Europa?

Europa muss sich zwischen den USA und China positionieren
Europa muss sich zwischen den USA und China positionieren © CC0

Auf den allerletzten Metern ist die bulgarische IWF-Chefin Kristalina Georgiewa ihrer drohenden Abberufung doch noch entkommen (s. auch PLATOW v. 13.10.). Sie hatte am Vorabend der Herbsttagung wohl auch etwas Glück gehabt, weil sogar die USA keinerlei Interesse daran haben konnten, das für die internationale Zusammenarbeit so wichtige Treffen mit einem Eklat der Extraklasse zu belasten. Der Konflikt, den das frühere Handeln der Spitzenfrau, damals noch als Weltbank-CEO, ausgelöst hatte, hat mehrere Facetten, die wir beleuchten wollen, weil sie auch für die Schwellenmärkte von Bedeutung sind, insbesondere für die Rolle, die die USA, China und…

Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Emerging Markets Artikeln 43 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Mobilfunkmesse | 28. Februar 2022

Der Mobile World Congress (MWC) in Barcelona sollte diese Woche (28.2. bis 3.3.) das freudige Wiedersehen von über 1 800 Ausstellern und Teilnehmern aus 183 Ländern sein. Mit dem Einmarsch…

| Energieversorgung | 28. Februar 2022

Deutschlands Energiepolitik landet gerade hart. Es rächt sich, dass nach dem abrupten Ausstieg aus der Atomenergie im Umfeld des 1986er-Reaktorunglücks von Tschernobyl, wo gerade Wladimir…

Aktuell | 28. Februar 2022

Ukraine – Chinas Rochade führt Westen vor

Seit Anerkennung der Separatistengebiete Donezk und Luhansk durch Russlands Präsidenten Wladimir Putin zeigte sich Peking zunächst auffallend gemäßigt. Der Schulterschluss, den beide…