China

Weibo kämpft mit schwacher Wachstumsprognose

Die Social Media Plattform Weibo hat Ende Mai ihre Zahlen zum Auftaktquartal 2019 präsentiert. Und jetzt ist klar: Das relativ schwache Wachstum im vierten Quartal 2018 (s. PEM v. 11.4.) war kein Ausrutscher. Mehr noch: Die Dynamik hat weiter nachgelassen. 399,2 Mio. US-Dollar Umsatz bedeuten einen deutlichen Rückgang von 28% gegenüber dem Vorquartal und einen mageren Zuwachs von 14% gegenüber dem ersten Quartal 2018. Das ist zugleich das schwächste Plus seit dem Börsengang.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Märkte | 06. Juni 2019

Indien – Kalte Dusche nach der Wahl

Kurz nach dem überraschend deutlichen Wahlsieg für den indischen Regierungschef Narendra Modi und seine nationalistische BJP kam die Enttäuschung: Das Wachstum im 1. Quartal lag mit… mehr

| China | 06. Juni 2019

iQiyi verbrennt weiter Geld

Die jüngsten Quartalszahlen von iQiyi sorgten an der Börse für wenig Begeisterung. Der chinesische Online-Videodienst wächst zwar weiter rasant, aber eben nicht mehr ganz so schnell… mehr

| China | 30. Mai 2019

Lenovo – Kaufen wenn die Kanonen donnern?

Der PC- und Serverspezialist Lenovo hat ein starkes Schlussquartal abgeliefert – mit zweistelligen Wachstumsraten. Gemäß vorläufigen Zahlen kletterten die Erlöse von Anfang Januar bis… mehr

| IT-Dienstleister | 29. Mai 2019

QSC traut sich keine Sprünge zu

Nach dem Verkauf des in der Plusnet GmbH gebündelten Telekommunikationsgeschäfts will sich QSC als Digitalisierer des Mittelstands im Cloudgeschäft etablieren. Dabei fallen aber sowohl… mehr

| Luftfahrt | 27. Mai 2019

Fraport erwartet mehr Fluggäste

Ordentlich Aufwind hat momentan Fraport. Der Flughafenbetreiber erhöhte am Freitag (24.5.) seine Beteiligung am Lima Airport von 70 auf 80% und legte Ende April den Grundstein für das… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×