Standpunkt

G20-Gipfel – Alles hofft auf Entspannung im Handelsstreit

Sprunghaftigkeit gehört zum Markenkern von Donald Trump. Noch legt der US-Präsident im Handelsstreit mit China eine Härte an den Tag, die die Weltwirtschaft schwer zu erschüttern droht. Aber die soeben erzielte Einigung mit Mexiko in der Dauerfehde um illegale Einwanderung und Strafzölle zeigt, dass es ganz unverhofft auch anders geht.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Märkte | 22. August 2019

Vietnam hält seine Spitzenposition im Wachstumsranking der asiatischen EM. Das 1. Hj. brachte offiziell 6,8% Wachstum, obwohl das Land mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. So brachen… mehr

| US-Politik | 16. August 2019

Donald Trumps Strategie, Konflikte nicht zu lösen, sondern nach Belieben hochzukochen, um sie kurz vor dem großen Knall wieder zu entschärfen, droht dem US-Präsidenten jetzt um die… mehr

| Märkte | 15. August 2019

Wachstumsraten von unter 6% für China, wie sie im neuesten Ausblick des IWF (Artikel IV Bericht) angegeben werden, wirken auf den ersten Blick wie eine böse Überraschung. Die Prognosen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×