Spielehersteller

Bandai Namco enttäuscht

Mit seiner jüngsten Gj.-Bilanz konnte der japanische Spielehersteller Bandai Namco nicht punkten. Mit 741 Mrd. Yen Umsatz (+2,3%) übertrifft Bandai zwar Prognose und Analystenerwartung. Auch das Ziel, die Stellung am wichtigen Markt Europa auszubauen und dort das doppelte an Videospieleinheiten zu verkaufen wie in den USA (2020: 10 300) erreichte Bandai mit 21 749 Units. Es blieb ein Betriebsergebnis von +7,5% auf 84,6 Mrd. Yen (Marge von 10,9 auf 11,4%).

Jedoch stockte das Wachstum gen Jahresende. Aktionäre störten sich am (zu) schwachen Q4 sowie an der Tatsache, dass der neue Chef Masaru Kawaguchi die Dividende von 112 auf 91 Yen…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Emerging Markets Artikeln 43 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Standpunkt | 13. Mai 2021

Mit EM-Devisen in Stellung gehen

Die Corona-Pandemie hat die Schwellenmärkte z. T. massiv getroffen, sowohl wirtschaftlich als auch die breite Bevölkerung unmittelbar. Das hat sich in den abstürzenden Aktien- und Währungskursen… mehr

| Baumaschinen | 13. Mai 2021

Komatsu baggert sich frei

Investoren von Komatsu erlebten zwei lange Jahre, in denen es wirtschaftlich bergab ging. Jetzt sehen wir begründete Anzeichen einer Trendwende. Zusammen mit den Jahreszahlen (Gj. per… mehr

| Mischkonzern | 13. Mai 2021

Wesfarmers als Online-Profiteur

Australien ist bislang vom allergrößten Corona-Chaos verschont geblieben. Dies belegen Zahlen der Johns Hopkins University, die bislang 29 938 Infizierte und 910 Verstorbene zählt (Stand:… mehr

| Bauwirtschaft | 13. Mai 2021

Cimic auf Erholungskurs

Wie viele andere Unternehmen hat sich auch die australische Hochtief-Tochter Cimic vom pandemiebedingten Einbruch im vergangenen Jahr (s. PEM v. 18.02.) erholt. Die Erlöse zwischen… mehr

| Kamerahersteller | 13. Mai 2021

Canon wird wiederentdeckt

Lange wurden die Aktien des Kameraherstellers Canon (19,42 Euro; 853055; JP3242800005) von der Börse links liegen gelassen. Vor allem die wachsende Smartphone-Konkurrenz gab Anlegern… mehr

| Märkte | 13. Mai 2021

Südamerikas vorsichtige US-Investoren

Aktuelle Daten der US-Treasury zu den Kapitalflüssen in und aus den USA zeigen, dass US-Investoren seit dem vergangenen Jahr per Saldo Mittel aus den großen Staaten Lateinamerikas abziehen.… mehr