Indien

ICICI schlägt sich wacker in stürmischem Umfeld

Die zweitgrößte indische Privatbank ICICI setzt ihren Erholungskurs fort. Das Ende Januar vorgestellte Q3-Ergebnis in Höhe von 55 Mrd. Rupien vor Steuern (+187%) ist dafür ein eindrucksvoller Beleg. Auch nach Steuern verdreifachte sich das Ergebnis beinahe auf umgerechnet 580 Mio. US-Dollar (41 Mrd. Rupien).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Chemie | 15. Juli 2020

Deutschlands Chemiegigant BASF musste im Q2-Lockdown nicht so herbe Einbußen hinnehmen wie befürchtet. Dennoch verbuchten die Ludwigshafener einen Umsatzrückgang um 12,4% auf 12,7 Mrd.… mehr

| Bildverarbeitung | 13. Juli 2020

Die ambitionierten Ziele, die sich Basler für das 1. Hj. im Mai stellte, hat der Hersteller von Industrie-Kameras nochmals übertroffen (vgl. PB v. 27.5.). Die vorläufigen Zahlen vom… mehr

| Chemie | 13. Juli 2020

Wer als Anleger frühzeitig bei zyklischen Werten engagiert sein möchte, sollte einen Blick auf Wacker Chemie werfen. Die Münchner sind mittlerweile divers aufgestellt und bedienen mit… mehr

| Logistik | 10. Juli 2020

Mit einer Erholung der Geschäfte im Q2 ebnet sich die Deutsche Post den Weg zu einem überraschend guten Jahresausblick. Nachdem sie sich bisher keine Prognose zutrauten, erwarten die… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×