Polen

Ciech wächst nicht mehr

Am Dienstag feierte die Chefetage der polnischen Ciech. Der Grund: Die Aktie des Chemiekonzerns ist seit 15 Jahren an der polnischen Börse in Warschau notiert. Allerdings waren die vergangenen Monate keine Erfolgsstory für das Papier. Nach dem überraschenden Rücktritt von Ex-Vorstandschef Maciej Tybura im Spätsommer 2018 hat sich der Ciech-Kurs (8,50 Euro; A0DQSH; PLCIECH00018) nicht nachhaltig erholt. Daher erwies sich unsere negative Einschätzung (s. PEM v. 8.11.18) als richtig.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Hardware | 01. Dezember 2021

Hewlett Packard (HP) kann insgesamt auf ein gutes Q4 (per 31.10.) zurückblicken. Nachdem die Kalifornier 2015 das IT-Dienstleistungsgeschäft (HP Enterprise) abgespalten haben, konzentrieren…

| Veranstaltung | 29. November 2021

Das 14. PLATOW EURO FINANCE Beteiligungsforum mit der Verleihung des PLATOW Immobilien Awards kreiste um die große Transformation. Lesen Sie ab S. 5, wie sich die Branche für mehr Nachhaltigkeit…

| Onlinehandel, Optiker | 26. November 2021

Goldrichtig lagen wir mit unserer abwartenden Einschätzung zu Mister Spex (vgl. PB v. 5.7.). Seit dem Börsengang im Sommer halbierte sich der Kurs der Aktie (13,39 Euro; DE000A3CSAE2).

Unternehmenspraxis im Fokus | 25. November 2021

Das Thema Nachhaltigkeit spielt auch in der Aufsichtsratsarbeit eine zunehmend wichtige Rolle, deren Bedeutung nicht zuletzt durch weitere Regulierungsvorhaben auf EU-Ebene in Zukunft…