Kosmetik

Shiseido schlägt sich gut im Übergangsjahr

_ Mit seiner Mittelfriststrategie will CEO Masahiko Uotani den japanischen Kosmetikkonzern Shiseido transformieren und bis 2030 zur Nr. 1 auf dem Markt für „Skin Beauty“ machen. Eine Pandemie hilft da freilich wenig. Doch selbst mit nach wie vor spürbaren Coronafolgen in der Bilanz – zum Gj. 2020 zehrte der Ausbruch des Virus in China an der Bilanz und nun zum Hj. 2021 bremst der ausgerufene Notstand in Japan aus – sieht sich Uotani auf Kurs, wie er im Hj.-Call bekräftigt. 2021 wird ein Grundlagenjahr,…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Medizin | 23. Dezember 2021

Gerade einmal ein volles Jahr sind die Papiere von Hygeia Healthcare an internationalen Börsen handelbar, hatten dabei aber schon ein gehöriges Auf und Ab erlebt: Von 7,40 Euro ging…

| Baumarktkette | 22. Dezember 2021

Die Börsengeschichte von Hornbach Baumarkt neigt sich dem Ende entgegen. Am Montag (20.12.) hat der Mutterkonzern und PLATOW-Depotwert Hornbach Holding verkündet, die Aktien der Baumarkt-Tochter…

| Autobauer | 20. Dezember 2021

Hatte es per Oktober dieses Jahres noch für ein kleines Plus auf 2,2% ggü. dem Vj. gereicht, sind die Auto-Neuzulassungen in der Europäischen Union im November nun tatsächlich ins Minus…

| IT-Dienstleister | 20. Dezember 2021

Es war der heftigste Kurseinbruch in der Börsengeschichte von S&T. Fast 35% rauschte die im SDAX und TecDAX notierte Aktie (14,38 Euro; AT0000A0E9W5) am Donnerstag (16.12.) in den Keller…

| Immobilien | 16. Dezember 2021

Auch an unserer Altempfehlung (s. PEM v. 19.9.19) Sekisui House ging das Corona-Jahr 2020 nicht spurlos vorbei. Um fast 35% brach die Aktie (17,90 Euro; 850022; JP3420600003) des japanischen…