Batteriezellen

Samsung SDI – Voll elektrisch

Die Zukunft tankt elektrisch
Die Zukunft tankt elektrisch © Pixabay

_ Beim Übergang von Verbrennungsmotoren hin zu Elektromobilität nehmen Batteriezellen eine Schlüsselrolle ein. Auf diesem Gebiet hat sich Samsung SDI spezialisiert und gehört neben Panasonic, CATL und BYD zu den größten Batterieherstellern weltweit. Studien von SNE Research zufolge soll der Markt für elektrische Energiespeicher in der Automobilindustrie bis 2030 auf 352 Mrd. (2020: 46 Mrd.) US-Dollar anwachsen.

Der Marktanteil von Samsung SDI wird auf rd. 10% geschätzt. Vieles deutet darauf hin, dass dieser ausgebaut werden kann, allen voran durch die gute Entwicklungsarbeit der Südkoreaner. 2020 steckte der Konzern 9% seines Umsatzes in die F&E. 2007 waren es lediglich 7,7%. Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass Samsung SDI in Kooperation mit LG Energy Solution die Entwicklung der 4680er-Musterzelle abgeschlossen habe. Diese Rundzellen werden vor allem von Tesla favorisiert. In Branchenkreisen wird Samsung SDI daher als weiterer Batterielieferant von Tesla gehandelt. Zudem gelten die Südkoreaner als Favorit, einen Teil der von VW angekündigten prismatischen Einheitsbatterie zu liefern – das Aushängeschild von Samsung SDI. Schon jetzt zählen die Wolfsburger zu den größten Kunden des Batteriespezialisten. Weitere Kunden sind BMW und Stellantis.

Die Q2-Zahlen beweisen einmal mehr, dass die Südkoreaner bereits jetzt voll auf Kurs liegen. Demnach kletterte der Umsatz zwischen April und Juni um 30% auf rd. 3 334,3 Bio. Südkoreanische Won (2,5 Mrd. Euro) und der operative Gewinn sogar um 184% auf 295,2 Bio. Won (256 Mio. Euro). Der Geschäftsbereich Energy & Others, zu dem auch das Geschäft mit Autobatterien hinzuzählt, wächst überproportional und hat mittlerweile einen Anteil von rd. 77% am Konzernumsatz. Das jährliche, durchschnittliche Umsatzwachstum der nächsten drei Jahre wird auf über 20% geschätzt und das Gewinnwachstum je Aktie (150,00 Euro; 923086; US7960542030) auf über 40%. Wir sind aufgrund der guten Marktpositionierung von den langfristigen Perspektiven überzeugt. Bei einem erwarteten zweistelligen Gewinnwachstum ist uns ein 2022er-KGV von 37 nicht zu teuer.

Wir empfehlen Samsung SDI daher zum Kauf. Den Stopp ziehen wir bei 120,00 Euro.

Die PLATOW Börse 4 Wochen gratis lesen!

<p><br /><strong>Samsung SDI</strong><br />Aktienkurs in Euro</p>


Samsung SDI
Aktienkurs in Euro

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Software | 21. Januar 2022

Die Nachricht vom Dienstag (18.1.) hat es in sich. Microsoft will den Videospiele-Entwickler Activision Blizzard aus den USA übernehmen. Kaufpreis: 69 Mrd. US-Dollar – absoluter Rekordwert…

| Textilbranche | 20. Januar 2022

Die Aktie von Fast Retailing (507,80 Euro; JP3802300008) gehörte im vergangenen Jahr zu den schwächsten Werten im Nikkei. Zwar hat sich der Bekleidungsriese vom Corona-Schock 2020 erholt,…

Halbleiter | 20. Januar 2022

TSMC beendete 2021 mit einem Rekordquartal.

Mit einem Rekordquartal hat TSMC das Gj. 2021 abgeschlossen. Dank der hohen Chip-Nachfrage steigerte der weltgrößte Halbleiter-Hersteller im Q4 den Umsatz um 18,5% auf 438,2 Mrd. Taiwan-Dollar…

| Sinn und Unsinn von Aktienrückkäufen | 19. Januar 2022

Ob 2022 ein Rekordjahr an den Börsen wird, muss sich erst noch entscheiden. Aber Mitte Januar stehen die Chancen gut, dass es ein Rekordjahr bei Aktienrückkäufen wird (s. a. PLATOW…

Handelsbilanz | 17. Januar 2022

China – Handelsrekorde, aber wie lange noch?

Zwischen den USA und China knirschte es zuletzt heftig. Ein Grund: die massiven Handelsüberschüsse der Volksrepublik. Vor genau einem Jahr unterzeichneten daher Ex-Präsident Donald…