Märkte

Russland – Regierung im Ölpreiskrieg

Die russische Regierung hat maßgeblich zu den jüngsten Erschütterungen der internationalen Finanzmärkte beigetragen. Putin kündigte die Partnerschaft mit Saudi Arabien auf und ließ die Verhandlungen über eine mit der OPEC abgestimmte Produktionskürzung platzen. Stattdessen setzt Moskau darauf, dass eine kräftige Ausweitung der Produktion mit entsprechendem Preiseffekt die US-Produzenten unter Druck setzen würde, die im vergangenen Jahr zum größten ölproduzierenden Staat aufgestiegen sind.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Pharma | 21. Mai 2020

Die ganze Welt Blick derzeit auf die Pharmaindustrie. Dort wird im Eiltempo nach einem Impfstoff gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 geforscht. Bis ein erster ernsthafter Erfolg vermeldet… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×