Konsumgüter

Shimano – Fahrradgeschäft nimmt deutlich Fahrt auf

_ Schon vor Beginn der Corona-Pandemie und den weltweiten Lockdown-Maßnahmen aus diesem Frühjahr verzeichnete der japanische Teilehersteller Shimano, der vier Fünftel seiner Gesamtumsätze im Bereich der Fahrradkomponenten generiert, einen moderat steigenden Umsatz und Gewinn (s. PEM v. 5.3.). Nach einem kurzen Schock infolge des coronabedingten Börsen-Crashs Mitte März erholte sich die Shimano-Aktie (160,00 Euro; 865682; JP3358000002) aber wieder sehr schnell.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien | 18. November 2020

Es lohnte sich, den Q3-Bericht von Grand City Properties etwas genauer anzuschauen, auch wenn er Anleger auf den ersten Blick sicher nicht vom Hocker riss: Der Umsatz sank in den ersten… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×