Kreditinstitut

Sberbank mit neuem Fokus

_ Die Sberbank steuert auf bessere Zeiten zu. Zwar musste die größte Bank Russlands im abgelaufenen Jahr, bedingt durch die Corona-Pandemie, beim Gewinn kräftig Federn lassen (-10% auf umgerechnet 8,6 Mrd. Euro), doch schon in diesem Jahr geht das Management von einer deutlich niedrigeren Risikovorsorge (Stichwort faule Kredite) aus als noch im Corona-Jahr, was den Gewinn wieder erhöhen dürfte.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Pharma | 17. November 2021

Die chemisch-pharmazeutische Industrie konnte in den vergangenen Monaten einen kräftigen Erholungskurs hinlegen. Stolpersteine wie Lieferengpässe und Materialknappheiten hatte die Branche…

| Notenbankpolitik | 17. November 2021

Schnell angekommen ist Deutsche Bank-Chef Christian Sewing in seiner neuen Rolle als Bankenpräsident. Mit ungewohnt deutlichen Worten geißelte Sewing zum Auftakt der Euro Finance Week…

| Finanzdienstleister | 17. November 2021

Inflationssorgen und immer weiter steigende Aktienindizes treiben der DekaBank Privatanleger in Scharen zu. Allein im dritten Quartal wurden Fonds und Zertifikate für 7,1 Mrd. Euro…