Kreditinstitut

Sberbank mit neuem Fokus

_ Die Sberbank steuert auf bessere Zeiten zu. Zwar musste die größte Bank Russlands im abgelaufenen Jahr, bedingt durch die Corona-Pandemie, beim Gewinn kräftig Federn lassen (-10% auf umgerechnet 8,6 Mrd. Euro), doch schon in diesem Jahr geht das Management von einer deutlich niedrigeren Risikovorsorge (Stichwort faule Kredite) aus als noch im Corona-Jahr, was den Gewinn wieder erhöhen dürfte.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Genossenschaftsbanken | 01. Dezember 2021

Sparda Bank in Stuttgart

Wie wir hören, wächst die Unruhe bei den elf Sparda-Banken nach dem Urteil des Berliner Landgerichts gegen die Sparda-Bank Berlin vor zwei Wochen. Der vom Verbraucherzentrale Bundesverband…

| Bremssysteme | 01. Dezember 2021

Zwar erläuterte CFO Frank Weber am Kapitalmarkttag (29.11.) ausführlich die 2025er-Ziele von Knorr-Bremse. Mit 8,1 Mrd. bis 8,6 Mrd. Euro Umsatz (2020: 6,2 Mrd.) und einer EBIT-Marge…

| Halbleiter | 26. November 2021

Erstmals konnte Infineon in einem Gj. (per 30.9.) die Umsatzmarke von 11 Mrd. Euro knacken und damit die Erlöse des Vj. (8,57 Mrd. Euro) um 29% übertreffen. Dabei stieg die für die…

| E-Commerce | 25. November 2021

Am vergangenen Donnerstag (18.11.) legte Alibaba Q2-Zahlen vor. Umsatzseitig waren 205 Mrd. Yuan (rd. 28,7 Mrd. Euro) erwartet worden, die unser Musterdepotwert mit 201 Mrd. Yuan leicht…