eCommerce

Vipshop – Trendwende lässt weiter auf sich warten

_ Viele chinesische Technologieaktien haben in diesem Jahr deutliche Kursverluste erlitten. Auch die Anteilscheine von Vipshop (8,35 Euro; A1JVJQ; US92763W1036) kamen unter die Räder: Binnen acht Monaten ist der Kurs von zeitweise über 35,00 auf unter 9,00 Euro abgesackt – auf das tiefste Niveau seit Ende 2020.

Ein Teil der Negativ-Performance ist ohne Zweifel der schärferen Gangart Chinas gegen die heimischen Internetfirmen geschuldet. Zudem hat der chinesische Aufschwung im Q3 deutlich an Tempo verloren - neben dem harten Durchgreifen der Regulierungsbehörden bei Technologie- und Immobilienunternehmen belasten Strom- und Versorgungsengpässe…

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Schmierstoffe | 27. Juni 2022

Mit den Q1-Zahlen (29.4.) schlug Fuchs Petrolub vorsichtigere Töne an. Höhere Rohstoffpreise drücken bei dem Schmierstoffhersteller auf die Marge. Der Umsatz soll 2022 zwar weiter bei…

| Schifffahrt | 24. Juni 2022

In PB v. 6.4. hatten wir dazu geraten, vor einem Wiedereinstieg bei Ernst Russ zunächst Kursrücksetzer abzuwarten. Inzwischen notiert die Aktie (4,35 Euro; DE000A161077) satte 40% tiefer.…

| Luftfahrt | 23. Juni 2022

Beeindruckende Zahlen für das Gj 2021/22 (per 31.3.) dokumentierten die Wachstumsstärke von Wizz Air. Der ungarische Billigflieger steigerte die Zahl der beförderten Passagiere um 166,3%…

| Rückversicherer | 17. Juni 2022

Die Q1-Zahlen von Hannover Rück fielen eher gemischt aus. Das Bruttoprämienwachstum von wb. 14% auf 9,3 Mrd. Euro (Guidance 2022: mindestens +5%) fiel zwar etwas besser aus als erwartet.…