Elektronik

LG Display – Voll auf OLED

_ Der Bildschirmhersteller LG Display bleibt auf Erfolgskurs. Verglichen mit dem Vj.-Zeitraum stieg der Umsatz zwischen Anfang April und Ende Juni um 31% auf 6,966 Mrd. Won – so viel wie noch nie in einem zweiten Quartal. Treiber war erneut das Fernsehgeschäft (s. PEM v. 24.12.20).

Zudem profitierten die Südkoreaner von höheren LCD-Preisen. Das zeigt sich auch in den Ergebniskennziffern: Der operative Gewinn lag bei 701 Mrd. Won, nach einem Verlust von 517 Mrd. Won im Jahr zuvor. Die entsprechende Marge betrug 10% – sie war damit das erste Mal seit 16 Quartalen wieder zweistellig. Starke Kaufargumente. Die Aktie (7,45 Euro; A0B68Y; US50186V1026)…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Emerging Markets Artikeln 43 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Märkte | 09. September 2021

Droht Stagflation?

Die Älteren unter uns erinnern sich an die Ölkrise der 1970er-Jahre. Der damit verbundene Angebotsschock löste die bis dato letzte Stagflation aus, das gleichzeitige Auftreten von wirtschaftlicher… mehr

| Elektronik | 09. September 2021

Canon spürt die Erholung überall

Nach einem guten Auftaktquartal (s. PEM v. 13.5.) überzeugt Canon auch im Q2. Der Umsatz des japanischen Digitalkamera-Experten stieg um 31% auf 881,93 Mrd. Yen. Der Nettogewinn erreichte… mehr

| Autobauer | 09. September 2021

Suzuki spürt den Kostendruck

Zurzeit findet zwar in München die Internationale Automobil-Ausstellung statt, aber bei Weitem nicht alle Fahrzeugbauer sind vertreten. Auch vom Kleinwagenhersteller Suzuki fehlt jede… mehr

| Kohleverflüssigung | 09. September 2021

Sasol kriegt die Kurve

Obwohl die jüngsten 18 Monate für Sasol nicht einfach waren, gelang es dem südafrikanischen Erdöl- und Chemieunternehmen, das operativen Ergebnis deutlich zu verbessern und die hohe… mehr

| Lebensmittelhandel | 09. September 2021

Eurocash steckt im Umbau

Bei der polnischen Eurocash, die wir zuletzt in PEM vom 12.9.19 empfohlen hatten, ist unser Stopp bei 3,30 Euro schon im Corona-Crash mit einem Zwischentief bei 3,21 Euro gerissen worden.… mehr

| Immobilien | 09. September 2021

Evergrande droht Zahlungsunfähigkeit

Evergrande (0,41 Euro; A2APDK; KYG2119W1069) stürzte unter den Ausgabepreis vom Börsengang 2009. Die Aktie ist seit Jahresbeginn bereits um über 70% gefallen. Dem größten Immobilienentwickler… mehr

| Märkte | 09. September 2021

China – Corona-Krise schlägt erneut zu

Chinas Wirtschaft wird erneut überraschend heftig von den Unwägbarkeiten der Corona-Pandemie durchgeschüttelt: Der umfassende (composite) Einkaufsmanager-Index der britischen Research-Firma… mehr