Immobilien

Evergrande droht Zahlungsunfähigkeit

_ Evergrande (0,41 Euro; A2APDK; KYG2119W1069) stürzte unter den Ausgabepreis vom Börsengang 2009. Die Aktie ist seit Jahresbeginn bereits um über 70% gefallen. Dem größten Immobilienentwickler Chinas droht die Zahlungsunfähigkeit nach der Herabstufung durch Fitch. Die Ratingagentur hatte die Kreditwürdigkeit auf CC („extrem spekulativ“) herabgewertet.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Medien | 25. Mai 2022

Ende November rutschte die Syzygy-Aktie (6,02 Euro; DE0005104806) im Zuge der Zinssorgen am Markt bis auf 5,42 Euro ab. Unser Stopp aus PB v. 11.10.21 bei 5,40 Euro hielt also. Inzwischen…

| Pharma | 25. Mai 2022

Der Umbau bei Haemato geht weiter voran. Der zum Unternehmensgeflecht von Patrick Brenske gehörende Spezialpharmazeutiker verschlankt das margenschwache Geschäft mit über 700 Arzneimittel…

| Pharma | 25. Mai 2022

Der Krankenhausbetreiber und Dialysespezialist Fresenius konnte mit seinen Q1-Zahlen die Erwartungen leicht übertreffen (4.5.). So lag der erwirtschaftete Umsatz der Bad Homburger im…

| Einzelhandel | 19. Mai 2022

Auf den ersten Blick sehen die Q1-Zahlen der polnischen Eurocash gut aus: Der Umsatz legte um 12,3% auf 6,53 Mrd. polnische Zloty (PLN; rd. 1,41 Mrd. Euro) zu. Damit übertraf der Lebensmittelhändler…

| Tabak | 19. Mai 2022

Wenige Aktien widersetzen sich aktuell dem toxischen Umfeld aus hoher Inflation, steigenden Zinsen und einer abflauenden Wirtschaft. Zum Kreis genau dieser resilienten Aktien gehört…