Pharma- und Biotechnologie

Gedeon Richter kommt gut durch die Krise

_ Mit einem Tief von 14,06 Euro im Frankfurter Handel hielt sich die Gedeon-Richter-Aktie (18,46 Euro; A1W16N; HU0000123096) im Corona-Crash knapp über unserem Stopp aus PEM v. 12.3. bei 14,00 Euro. Anschließend erholte sich der Titel aber zügig und notiert inzwischen wieder im Bereich unseres Kaufkurses bei 18,50 Euro, trotz der Dividendenzahlung von 0,18 Euro im Juni.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Luftfahrt | 21. Oktober 2020

Mit dem milliardenschweren Paket des Bundes konnte sich Lufthansa über den Sommer retten. Das Tagesgeschäft wird dadurch aber nicht beflügelt. Der Flugverkehr liegt trotz des ausgeweiteten… mehr

| Banken | 19. Oktober 2020

Sprudelnde Gewinne trotz Corona – die von den Großbanken eröffnete Berichtssaison in den USA hat Europas Geldhäusern wieder einmal gezeigt, wie hilfreich ein homogener, großer Bankenmarkt… mehr

| Bauindustrie | 19. Oktober 2020

Die Corona-Pandemie hat bei Hochtief im Q3 Spuren hinterlassen, die aber nicht ganz so tief wie befürchtet ausfallen. V. a. die schwächeren Mauteinnahmen der spanischen Autobahntochter… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×