Märkte

Brasilien mit wackeligen Fortschritten

_ Der IWF revidiert seine extrem skeptische Einschätzung zu Brasilien. Das hat jetzt die Vorabmeldung zum ausstehenden Artikel IV-Report ergeben. Danach soll das BIP „nur“ um 5,8% statt der im Juni noch prognostizierten 9,1% schrumpfen. Allerdings wird die Rückkehr zum Vorkrisenniveau wohl bis 2023 dauern, denn die Projektion des Wachstumspfads für 2021 bis 2025 fällt ausgesprochen flach aus: Nach 2,8 und 2,3% für 2021/22 bleibt es für den Rest des Prognosehorizonts bei 2,2% – für einen BRIC-Staat…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rückversicherer | 02. Dezember 2020

Die Corona-Pandemie will Münchener Rück möglichst rasch hinter sich lassen. Am Dienstag (1.12.) machte der weltgrößte Rückversicherer einen Haken an das Jahr 2020 und setzte sich 2021er-Ziele,… mehr

| Leitmesse | 30. November 2020

Viele Messen sind wegen Corona dieses Jahr ausgefallen und erste Absagen für 2021 bereits ausgesprochen. Für die traditionsreiche Foto- und Videomesse Photokina ist in Köln der Vorhang… mehr

| Rohstoffe | 27. November 2020

Der starke Anstieg der Ölpreise (s. „Unsere Meinung“ auf S. 1) wird Verbrauchern sicherlich nicht schmecken. Für Deutsche Rohstoff bedeutet der steigende Wert des „schwarzen Golds“… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×