Immobilien

Hopson schlägt bei Evergrande zu

_ Dem Immobilien-Riesen Evergrande droht die Zerschlagung. Von erstem Tafelsilber muss er sich bereits trennen: Wettbewerber Hopson Development will sich mit 51% bei der Hausverwaltungssparte Evergrande Property Services einkaufen. Grund genug, sich den Immobilienkonzern, der wie der wankende Riese ebenfalls aus der chinesischen Provinz Guanghzou stammt und dort zu den fünf größten privaten Playern zählt, einmal genauer anzuschauen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Einzelhandel | 16. Mai 2022

Nach wie vor klingt Ceconomy-Finanzvorstand Florian Wieser recht verhalten, wenn es um die Umsatzprognose geht: Für 2021/22 rechne man nur mit leichter Steigerung, erklärte er im Bilanz-Call…

| Anlagenbau | 09. Mai 2022

Irgendwie passt es ins Bild, dass der Turbinenhersteller Nordex nach einem Hackerangriff im März seine Q1-Zahlen erst mit Verspätung präsentieren kann, voraussichtlich Mitte Juni. Auch…

| Versicherungsunternehmen | 06. Mai 2022

Noch ist von Verunsicherung aufgrund des Kriegs in der Ukraine und seinen Folgen bei der Talanx nicht viel zu spüren. Mit einem starken Prämienwachstum von 16,5% auf 15,9 (Vj.: 13,6)…

| Batterien | 05. Mai 2022

Digitale Geräte sind zunehmend in unserem Alltag integriert. Aus diesem Grund steigen der Bedarf und die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Batterien immer weiter an. Samsung SDI…

| Geldanlage in bedrohlichen Zeiten – So sichern Sie Ihr Vermögen | 27. April 2022

Noch immer steht Gold nicht auf der Einkaufsliste vieler Investoren. Warum sich das bald ändern wird und was Anleger beachten sollten, darüber sprachen wir mit Thorsten Polleit, Chefvolkswirt…