eCommerce

Baozun – Rasante Talfahrt geht weiter

_ Chinesische Tech-Aktien hatten in den vergangenen Monaten keinen guten Stand an der Börse. Vor allem Pekings plötzliche Regulierungswut gegenüber Internet-Plattformen, Datenverarbeitern und Online-Gaming schlägt Anlegern auf den Magen. Auch Baozun-Aktien (14,00 Euro; A14S55; US06684L1035) wurden aus den Depots geschmissen. Binnen dreier Monate verlor der eCommerce-Spezialist mehr als die Hälfte seines Börsenwerts. Schwache Q2-Zahlen taten ihr Übriges.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Soziale Netzwerke | 02. Dezember 2021

Die weltweiten Aktienmärkte sind aus Sorge vor der neuen Corona-Variante Omikron kräftig ins Rutschen geraten. Auch die Aktie der chinesischen Social-Media-Plattform Weibo (34,60 Euro;…

| Veranstaltung | 29. November 2021

Das 14. PLATOW EURO FINANCE Beteiligungsforum mit der Verleihung des PLATOW Immobilien Awards kreiste um die große Transformation. Lesen Sie ab S. 5, wie sich die Branche für mehr Nachhaltigkeit…

| Marktforschung | 26. November 2021

Der heutige „Black Friday“ (26.11.) hat sich auch in Deutschland als ein Feiertag der Shopaholics durchgesetzt. Lt. einer aktuellen BCG-Umfrage will dieses Jahr sogar die Hälfte der…

| Finanzvertrieb | 26. November 2021

Es ist Anlegern sicherlich nicht vorzuwerfen, dass sie bei MLP Gewinne mitgenommen haben, nachdem die Aktie (7,77 Euro; DE0006569908) Anfang November bei 8,90 Euro ihr höchstes Niveau…

| Halbleiter | 26. November 2021

Erstmals konnte Infineon in einem Gj. (per 30.9.) die Umsatzmarke von 11 Mrd. Euro knacken und damit die Erlöse des Vj. (8,57 Mrd. Euro) um 29% übertreffen. Dabei stieg die für die…