China

iQiyi verbrennt weiter Geld

Die jüngsten Quartalszahlen von iQiyi sorgten an der Börse für wenig Begeisterung. Der chinesische Online-Videodienst wächst zwar weiter rasant, aber eben nicht mehr ganz so schnell wie gewohnt. Der Umsatz stieg zwischen Januar und März um 43% auf 7 Mrd. Renminbi (RMB) oder rd. eine Mrd. US-Dollar. Im Vorjahresquartal stand noch ein Plus von 55% zu Buche (s. PEM v. 7.3.).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Förderbank | 29. April 2020

In guten Zeiten ist die Rentenbank „nützlich“, aber in Zeiten wie diesen sei sie „unersätzlich“, bringt Vorstandschef Horst Reinhardt die Bedeutung der Förderbank für die Landwirtschaft… mehr

| IT-Dienstleister | 29. April 2020

Der IT-Dienstleister Cancom wächst besonders stark im Cloud-Geschäft. 2019 stieg der Umsatz insgesamt um 17,6% auf 1,55 Mrd. Euro; das Gros davon erzielten die Münchner zwar noch im… mehr

| Windkraft | 29. April 2020

Beim Anlagenbauer Nordex hatten wir auf eine Entscheidung zum Mindestabstand von Windrädern zu Wohnhäusern in Deutschland gehofft. Weil diese verschoben wurde, setzt sich die Unsicherheit… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×