DBS Group vom Virus geschwächt

Das Papier der Development Bank of Singapore (DBS) notiert nahezu exakt auf dem Niveau unserer Vorstellung aus PEM v. 21.3.19. Damals hatten wir die Aktie (16,40 Euro; 880105; SG1L01001701) vor allem dank des optimistischen Ausblicks für das Fiskaljahr 2019 empfohlen. Tatsächlich profitierte die größte Bank Südostasiens zunächst von der überwiegend positiven Konjunkturentwicklung in der Region.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Chemie | 07. September 2020

Schon im Februar rutschte die IBU-tec-Aktie (11,40 Euro; DE000A0XYHT5) unter unseren Stopp aus PB v. 20.12.19 bei 13,30 Euro. Damals wirkte ein Brand bei einer Tochtergesellschaft in… mehr

| | 03. September 2020

Die Q3-Zahlen, die Datagroup zu Wochenbeginn vorlegte, hatten es in sich. Verzögerungen und erhöhte Kosten bei der Inbetriebnahme neuer Kunden im Bankenbereich sorgten für einen empfindlichen… mehr

| Aktienindex | 04. September 2020

Der Wohnungskonzern Vonovia wird mit Wirkung zum 18.9. in den europäischen Bluechip-Aktienindex Euro Stoxx 50 aufgenommen. Das entschied der zur Deutschen Börse zählende Indexemittent… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×