Standpunkt

China – Besonnenheit gefragt

An den internationalen Finanzmärkten dreht sich derzeit alles um den Coronavirus, der längst die Handelsstreitigkeiten als größter Belastungsfaktor abgelöst hat. Das Marktgeschehen ist dabei von einer hohen Sprunghaftigkeit geprägt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien | 10. Februar 2020

Aktionäre von Aroundtown kommen derzeit aus dem Grinsen nicht mehr heraus: Fast 30% legte das MDAX-Papier (8,66 Euro; LU1673108939) seit Ende des einjährigen Seitwärtstrends Mitte September… mehr

| | 06. Februar 2020

Der Spielespezialist Nintendo hat im Weihnachtsquartal deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Das operative Ergebnis stieg um gut 6% auf 168,7 Mrd. Yen. Der Überschuss legte – begünstigt… mehr

| Unsere Meinung | 05. Februar 2020

An den weltweiten Börsen herrscht weiter Unruhe wegen des Coronavirus. Fluglinien streichen Verbindungen nach China, Autobauer verlängern die Werksferien – verlorene Wochen für die… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×