Märkte

Südafrika – Niederschmetternde Zahlen

Die Q3-Daten zeichnen ein trostloses Bild der Wirtschaft am Kap: Statt des erwarteten Mini-Zuwachses (Konsens: +0,1%) gab es einen BIP-Rückgang um 0,6% (je annualisiert). Verarbeitende Industrie, Landwirtschaft, Bau, Bergbau und Energieversorger lieferten auf der Entstehungsseite negative Beiträge. Minimale Zuwächse wurden nur bei einigen Dienstleistungen und der Staatstätigkeit verzeichnet. Die Nachfrageaggregate (d. h. die Verwendungsseite) unterstreichen die miserable Stimmung.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Agrarmesse | 17. Januar 2020

Schon im Vorfeld der heute startenden „Internationalen Grünen Woche“ (17. bis 26.1.) ist die Stimmung in Berlin aufgeheizt. Zuletzt funkte am Vortag der Agrarmesse noch einmal Landwirtschaftsministerin… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×