Märkte

Südafrika – Ramaphosa bleibt unter Druck

Dem Kap der guten Hoffnung droht ein neuerlicher Rückfall in die Rezession, denn die Wachstumsimpulse in Südafrika bleiben schwach. Der Einkaufsmanager-Index der Researchfirma Markit im Auftrag der Bank ABSA stieg im Juni nur von 49,3 auf 49,7 Punkte. Damit ist der Index in allen drei Monaten des Q2 unter der Expansionsschwelle von 50 geblieben. Schon das Q1 hatte einen Rückgang um 3,2% (annualisiert) gebracht. Die Gründe sind in einer schwachen in- wie ausländischen Nachfrage zu sehen,…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Pharma | 07. August 2020

Die Gewinnwarnung unseres Musterdepotwerts Medios am Mittwoch (5.8.) kam überraschend. Nachdem trotz steigender Erlöse (1. Hj.: +28% auf 292,9 Mio. Euro) das Ergebnis vor Steuern zurückging… mehr

| Märkte | 06. August 2020

Die ASEAN-Staaten haben die Corona-Krise zwar noch nicht überwunden, aber sie kommen voran, wie der von der britischen Research-Firma Markit veröffentlichte Einkaufsmanager-Index des… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×