Standpunkt

Systemrivale China

China sieht sich im Aufwind
China sieht sich im Aufwind

Was wäre die westliche und vor allem deutsche Welt ohne China. VW verkauft 40% seiner Neuwagen in der Volksrepublik, Daimler 28% und BMW 25%. Das zentral gesteuerte Riesenreich hat mit seinen Instrumenten die Pandemie vergleichsweise schnell unter Kontrolle gebracht.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Automobilhersteller | 28. Juli 2021

CEO Herbert Diess hat ein strategisches Interesse daran, die einstige Tochter Europcar wieder in den VW-Konzern zu holen und macht das offenbar nun mit einer nachgebesserten Offerte…

| Schienenverkehr | 26. Juli 2021

Die Flutkatastrophe in Mitteldeutschland hinterlässt eine Spur der Verwüstung, die auch bei der Deutschen Bahn ankommt. In einer Zwischenbilanz beziffert der Konzern die Schäden historischen…

| Wirtschaftslage | 26. Juli 2021

Die deutsche Wirtschaft läuft derzeit auf Hochtouren. Der von IHS Markit ermittelte Einkaufsmanagerindex für die gesamte Privatwirtschaft stieg im Juli um 2,4 Zähler auf 62,5 Punkte.…

| Autobauer | 19. Juli 2021

Der Volkswagen Touareg Hybrid

Vor gut einer Woche verkündete Volkswagen ein überraschend starkes Operatives Ergebnis von rund 11 Mrd. Euro im ersten Halbjahr. Damit schienen die Wolfsburger den weltweiten Halbleiter-Engpass…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×