Luftfahrt

Wizz Air freut sich auf Urlauber

_ Die Impffortschritte wecken überall die Reiselust und auch Investoren werfen vermehrt wieder einen Blick auf den Tourismussektor. Die schwachen Zahlen des Billigfliegers Wizz Air vom Mittwoch (2.6.) zeigen dabei noch rückblickend, wie heftig der Geschäftseinbruch war. So wurden im vergangenen Gj. (per 31.3.) mit 10,2 Mio. Passagieren nur ein Viertel der üblichen Reisenden befördert. Der Umsatz brach um 73,2% auf 739,0 Mio. Euro ein.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Autobauer | 02. Dezember 2021

Anfang November hatte Nissan starke Zahlen für das 1. Hj. des Gj. 2021/22 (per 30.3.) vorgelegt. Der japanische Renault-Partner schreibt wieder Gewinne, nachdem im Vj. die Nachwirkungen…

| Agrarwirtschaft | 01. Dezember 2021

Beim Blick auf die Zahlen der ersten neun Monate wird klar, warum Baywa-CEO Klaus Josef Lutz nach den Hj.-Zahlen die Prognose erhöhte und eine erhebliche EBIT-Steigerung in Aussicht…

| Assekuranz | 29. November 2021

2,2 Mrd. Euro hat Corona die privaten Krankenversicherer bisher gekostet. Die größten Brocken sind Hygienepauschale und Krankenhausaufenthalte mit 700 Mio. bzw. 640 Mio. Euro. Letztere…

| Halbleiter | 26. November 2021

Erstmals konnte Infineon in einem Gj. (per 30.9.) die Umsatzmarke von 11 Mrd. Euro knacken und damit die Erlöse des Vj. (8,57 Mrd. Euro) um 29% übertreffen. Dabei stieg die für die…