Soziale Netzwerke

Weibo – Ruhe bewahren

_ Die weltweiten Aktienmärkte sind aus Sorge vor der neuen Corona-Variante Omikron kräftig ins Rutschen geraten. Auch die Aktie der chinesischen Social-Media-Plattform Weibo (34,60 Euro; A110V7; US9485961018) kam unter die Räder. Auf Monatssicht ging es um mehr als 10% abwärts. Das von uns skizzierte Doppelboden-Szenario ist damit vom Tisch (s. PEM v. 28.10.). Wer investiert ist, sollte dennoch Ruhe bewahren. Dafür sprechen neben der Charttechnik – auf der Unterseite trifft die Aktie nach…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Energieversorgung | 21. Januar 2022

Zuletzt hat uns unser Musterdepotwert 2G Energy etwas Sorgen bereitet. Nutzten Anleger Mitte Dezember nach der „gesunden Korrektur“ (vgl. PB v. 19.11.21) Kurse um 100,00 Euro zum Kauf,…

| Medizinische Schnelltests | 19. Januar 2022

Als Spezialist für diagnostische Selbsttests profitierte Nanorepro zu Jahresbeginn 2021 vom Bedarf nach Sars-CoV-2-Antigen-Schnelltests. Daher sprang die Aktie (6,07 Euro; DE0006577109)…

| Sinn und Unsinn von Aktienrückkäufen | 19. Januar 2022

Ob 2022 ein Rekordjahr an den Börsen wird, muss sich erst noch entscheiden. Aber Mitte Januar stehen die Chancen gut, dass es ein Rekordjahr bei Aktienrückkäufen wird (s. a. PLATOW…

| Ethanol | 17. Januar 2022

Die deutlich gestiegenen Absatzpreise für Ethanol haben CropEnergies das umsatzstärkste Quartal der Unternehmensgeschichte beschert: Die Erlöse stiegen im Q3 (per 30.11.) um 40,6% und…

| Finanzdienstleistungen | 17. Januar 2022

Der Vermögensverwalter DWS kommt bei seinen Wachstums- und Sparzielen überraschend gut voran. Nach den am Donnerstagabend (13.1.) vorgelegten Eckdaten zum Q4 stiegen die Erträge dank…