Märkte

Südkorea – Währungshüter schon auf der Bremse

_ Die Bank of Korea (BoK) erhöhte gerade ihren Leitzins um 25 Basispunkte auf 0,75%. Die Entscheidung der Notenbank, die geldpolitische Unterstützung zurückzufahren, wurde weitgehend als Versuch gewertet, die steigende Verschuldung der Haushalte einzudämmen und die glühenden Immobilienpreise im Land abzukühlen, auch wenn ein Wiederaufleben der Covid-19-Fälle die wirtschaftliche Erholung in Frage stellt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Online-Modehandel | 28. Juni 2022

Die goldenen Zeiten von Zalando als Profiteur der Lockdowns sind vorüber. Die jüngsten Q1-Zahlen waren ein Desaster. So rutschte der Online-Modehändler seit Jahren zum ersten Mal wieder…

| Autobauer | 24. Juni 2022

Ukraine-Krieg, steigende Zinsen und eine drohende Rezession. Die Hoffnung von VW-Chef Herbert Diess, dass sich die Kapitalmärkte rechtzeitig zum geplanten Börsengang der Sportwagen-Tochter…

Märkte | 23. Juni 2022

Die Sanktionen des Westens hinterlassen Spuren beim russischen BIP.

Die diesjährige Ausgabe des Petersburger Wirtschaftsforums konzentrierte sich im Schatten des Ukraine-Kriegs notgedrungen auf die Lage und Perspektiven Russlands vor dem Hintergrund…

| Deals | 24. Juni 2022

UBM Development Deutschland hat gemeinsam mit CA Immo Deutschland das entwickelte Projekt „Kaufmannshof“ im Zollhafen für rund 48,5 Mio. Euro an ein deutsches Family Office verkauft.…