Autobauer

Mazda startet den E-Verkauf in den USA

_ Bis auf 8,46 Euro war die Mazda-Aktie (7,26 Euro; 854131; JP3868400007) im Juli geklettert, ehe das Sentiment für Werte aus dem Automobilsektor kippte und die Titel der Branche zu einem Konsolidierungskurs ansetzten. Schuld daran sind vor allem Lieferengpässe bei Einzelteilen, die weltweit für Turbulenzen bei den Autobauern sorgen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rohstoffe | 10. März 2022

Industrias Peñoles ist der zweitgrößte Bergbaukonzern Mexikos. Zusammen mit der 2008 ausgegliederten 74,99%-Tochter Fresnillo (9,23 Euro; GB00B2QPKJ12) gehört die Gesellschaft mit Firmensitz…

| Bank | 10. März 2022

Der Angriff auf die Ukraine hat auch den Kurs der OTP Bank durchgeschüttelt: Von einem Niveau um 51,00 Euro vor Kriegsbeginn ging es bis auf ein Tief bei 24,50 Euro nach unten. Die…

| Schlauchhersteller | 09. März 2022

Bei Nebenwerten gibt es in Krisenzeiten gerne einmal Abverkäufe, die fundamental nicht gerechtfertigt erscheinen. Das war zuletzt auch bei Masterflex der Fall: Bei dem Hersteller für…

| Chemie/Pharma | 04. März 2022

„2021 war ein außergewöhnliches Jahr mit Rekordwachstumszahlen für Merck“, blickte CEO Belén Garijo bei ihrer ersten Bilanz-PK am Donnerstag (3.3.) zurück: Der Umsatz stieg um 12,3%…