Biotechnologie

BeiGene schreibt schwarze Zahlen

_ Direkt nach unserer bei 185,00 Euro limitierten Kaufempfehlung in PEM v. 10.12.20 starteten die BeiGene-ADRs (304,00 Euro; A1437N, US07725L1026) durch. Das Zwischenhoch war bereits im Februar bei 322,00 Euro erreicht, ehe der Wert eine Seitwärtsbewegung einschlug.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Werkzeughersteller | 19. Januar 2022

In der vergangenen Woche gewährte Einhell einen ersten kurzen Blick in die Bücher. Gewinnzahlen lägen zwar noch keine vor, doch der Umsatz sei vorläufigen Zahlen zufolge um rd. 27%…

| Kreditinstitute | 17. Januar 2022

Spätestens Anfang Februar will die European Payments Initiative (EPI) die endgültige Liste der Banken präsentieren, die sich an der 1,5 Mrd. Euro schweren Anschubfinanzierung für das…

| Software | 17. Januar 2022

Innovation-Center

Mit den am späten Donnerstagabend (13.1.) vorgelegten Zahlen für das abgelaufene Jahr konnte SAP die eigene Prognose übertreffen. So stieg das währungsbereinigte EBIT um 1% im Vergleich…

| Cushman & Wakefield | 14. Januar 2022

Das Investmentvolumen am deutschen Gesundheitsimmobilienmarkt hat laut Cushman & Wakefield im dritten Quartal 2021 rund 540 Mio. Euro betragen. Davon entfielen 250 Mio. Euro auf Pflegeheime…

| Telekommunikation | 13. Januar 2022

Nach unserer Kaufempfehlung aus dem August (vgl. PEM v. 12.8.21) führte die Magyar Telekom-Aktie (1,14 Euro; HU0000073507) ihre Aufwärtsbewegung zunächst fort – bis zu einem Zwischenhoch…