Henkel und Lanxess – Scharf gezockt, schnell verloren

"Trotz der Bemühungen, unsere Positionen größtenteils mit einem Anlagehorizont von mehreren Wochen zu versehen, wollen wir den kurzfristiger orientierten „Zockern“ unter unseren Lesern auch immer mal wieder interessante Trading-Gelegenheiten vorstellen. Diese zeichnen sich zumeist durch enge Stopps und dementsprechend hohe CRV-Werte aus. "

Wenn so ein Trade dann mal aufgeht, winken hier schnelle und hohe Gewinne. Auf der Gegenseite ist die Gefahr, sehr schnell ausgestoppt zu werden, aber auch entsprechend hoch, so dass die Trefferquote solcher Empfehlungen vergleichsweise gering ausfällt. Und so hat es uns bei den ersten beiden Zocker-Trades denn auch jeweils nach einem Tag erwischt. Bei Henkel kam es nach Ausbruch und Pullback an dem ehemaligen Widerstand trotz potenzieller Umkehrkerze nicht zu dem erhofften dynamischen Anstieg. Stattdessen wurde das Tief dieser Kerze noch einmal unterschritten, so dass wir den Trade beenden mussten. Weil der Einstandskurs deutlich unter unserem Kauflimit lag, mussten wir aber lediglich einen Verlust von 0,1% des Tradingkapitals realisieren.

Etwas höher fiel das Minus bei Lanxess aus (rund 0,8% des anfänglichen Tradingkapitals). Hier hatten wir am Montag mit Blick auf gleich zwei aufeinander folgende potenzielle Umkehrkerzen genau auf Höhe eines markanten Widerstands einen spekulativen antizyklischen Short-Trade eröffnet. Der wurde am Dienstag aber schon wieder geschlossen, nachdem die Aktie des Chemiekonzerns im Zuge des freundlichen Gesamtmarktes wieder angestiegen und den angesprochenen Widerstand dabei klar überwunden hatte.
Ebenfalls sehr schlecht angelaufen ist unsere Trendfolge-Strategie bei Aixtron. Die mittelfristig immer noch im Abwärtstrend steckende Aktie des TecDAX-Konzerns zeigte sich in den vergangenen Tagen weiterhin unheimlich stabil, so dass der Stoppkurs bereits relativ nahe gerückt ist. Eine echte Trendwende wird damit wahrscheinlicher. Solange aber noch keine Fakten durch den nachhaltigen Sprung über die Marke von gut 12,60 Euro geschaffen werden, bleiben wir mit unverändertem Stopp investiert.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

ARTIKEL DIESER AUSGABE

20. Januar 2012

DAX – Wir gehen defensiv „short“

"Die gute Stimmung an den Aktienmärkten hält unverändert an. Der DAX hat seinen Widerstand bei rund 6 200 Punkten klar überwunden. Aktuell kämpft der deutsche Leitindex mit seiner... mehr

20. Januar 2012

Wann stürzt Fraport wieder ab?

"Mit unserer zum Jahresende abgeschlossenen Spekulation auf fallende Kurse beim Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport haben wir dicke Gewinne einfahren können. Unter dem Strich brachte... mehr

20. Januar 2012

Discount Puts für jede Meinung

"Alternativ zu dem neu aufgenommen Discount Put auf den DAX gibt es in diesem Segment natürlich noch jede Menge andere Produkte, mit denen sich unsere Strategie umsetzen ließe. So kann... mehr

20. Januar 2012

Der MDAX in der Favoritenrolle

"Ein Trend, der sich in den ersten Tagen des neuen Jahres andeutet, ist die Vorliebe der Anleger für deutsche Nebenwerte. Denn obwohl der DAX seit Jahresbeginn deutlich zulegen konnte,... mehr

20. Januar 2012

Celesio versucht die Trendwende

"Die Aktie von Celesio glänzt zu Jahresbeginn mit einer sehr positiven Entwicklung. Im Vergleich zum Schlusskurs 2011 konnte der Kurs um 15% zulegen. Anleger setzen also darauf, dass... mehr