Aktien-Momentum-Strategie

Gewinnmitnahmen bei Eckert & Ziegler

Eine Abstufung durch die DZ Bank hat bei der Aktie von Eckert & Ziegler heute zu starken Kursverlusten geführt. Im Laufe des Tages ging es bei dem zuvor so gut gelaufenen Titel zweitweise um über 9% bergab. Nachdem die Aktie zuvor fast das obere Ende des langfristigen Aufwärtstrendkanals erreicht hatte, war die Studie der Analysten der Auslöser für Gewinnmitnahmen. Am Nachmittag hatte sich das Minus dann wieder etwas auf gut 7% reduziert.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Lasertechnologie | 30. Juli 2021

LPKF legte am Donnerstag (29.7.) Zahlen für das abgelaufene 1. Hj. vor, welche wie erwartet verhalten ausfielen. Der Umsatz des Laserspezialisten sank um 27%. Doch der Auftragseingang…

| Banken | 30. Juli 2021

Die ersten 30 Kilometer sind absolviert, jetzt kommt die Schmerzphase beim Marathon – Deutsche Bank-CEO Christian Sewing weiß, dass er nach den guten Q2-Zahlen vom Mittwoch (28.7.)…

| Automobilzulieferer | 29. Juli 2021

Beim ehemaligen PEM-Depotwert Rába Automotive (3,80 Euro; A0B7AP, HU0000073457) hatten wir im Herbst 2020 zum Neueinstieg geraten, nachdem der ungarische Konzern einen Großauftrag meldete…

| Motorkomponenten | 29. Juli 2021

Bis auf 88,06 Euro korrigierte die Nidec-Aktie (96,58 Euro; 878403; JP3734800000) im Mai. Vor allem klassische Gewinnmitnahmen nach den Quartalszahlen, aber auch Lieferengpässe bei…

| Biotechnologie | 28. Juli 2021

Moderna und Biontech laufen weiter

Bei Moderna (330,85 US-Dollar; US60770K1079) und Biontech (245,00 Euro; US09075V1026) müssen wir nur drei Wochen nach unserer jüngsten Empfehlung (vgl. PB v. 5.7.) schon wieder die…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×