Duftstoffhersteller

Symrise behält Ziele im Blick

Wie unterschiedlich die Bewertung von Umsatzzahlen ausfallen kann, wurde am Dienstag (29.10.) bei Symrise deutlich. Der Hersteller von Aromastoffen verbesserte die Erlöse in den ersten neun Monaten (Gewinne weist er nur halbjährlich aus) um 7,1% auf 2,55 Mrd. Euro – organisch wuchs er um 5,1% – und hat nach Ansicht von CEO Heinz-Jürgen Bertram auch im Q3 den Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Gebäudetechnik | 19. Oktober 2020

Nach guten vorläufigen Q3-Zahlen und stabilen Geschäften in den Kernmärkten Deutschland und in den Niederlanden setzte Centrotec seine Jahresziele ein Stück höher. So kletterte der… mehr

| Bauindustrie | 19. Oktober 2020

Die Corona-Pandemie hat bei Hochtief im Q3 Spuren hinterlassen, die aber nicht ganz so tief wie befürchtet ausfallen. V. a. die schwächeren Mauteinnahmen der spanischen Autobahntochter… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×