Software

Rückschlag für Fabasoft

Als Spezialist für elektronisches Dokumenten-, Prozess- und Aktenmanagement hatte Fabasoft zuletzt von der Digitalisierung und einem starken Cloud-Geschäft profitiert. Im Q1 des Gj. 2021/22 (per 31.3.) zeigten sich bei den Linzern nun Bremsspuren: Der Umsatz des Softwareunternehmens sank um 4,9% auf 13,65 Mio. Euro und das EBITDA gar um 35% auf 3,87 Mio. Euro.

Vor allem im Geschäft mit Schweizer Bundesbehörden kam es zu Rückgängen. Hier sind die Mitarbeiter offensichtlich angewiesen, Kosten zu reduzieren. Aber auch private Großkunden zögern derzeit beim Abschluss großvolumiger Aufträge. Auf der Ergebnisseite belastete zusätzlich der…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Energierohstoffe | 30. August 2021

Mächtig Bewegung beim Ölpreis

Der Ölpreis wies zuletzt starke Schwankungen auf. Während am Aktienmarkt in den vergangenen beiden Wochen eine gewisse Sommer-Lethargie eingezogen ist (der DAX schwankte gerade einmal… mehr

| Pharma | 30. August 2021

Morphosys – Für Risikobewusste

Wir geben es zu – in dieser Kaufempfehlung steckt eine gehörige Portion Hoffnung. Morphosys hat am Donnerstag (26.8.) in Europa die Zulassung für das eigene Blutkrebsmittel Tafasitamab… mehr

| Immobilien | 30. August 2021

Instone – Die Zeit ist reif

Lange haben wir bei Instone Real Estate gewartet. Mit den jetzt vorgelegten Hj.-Zahlen halten wir ein Neuengagement bei dem Immobilien-Projektentwickler aber wieder für gerechtfertigt.… mehr

| Pharma | 30. August 2021

Apontis Pharma baut auf Single Pills

Wer viele Außendienstler unterwegs hat, kann mit Single Pills punkten, die mehrere Wirkstoffe in einer Tablette vereinen. Das ist auch das Erfolgsgeheimnis von Apontis Pharma. mehr

| Baunindustrie | 30. August 2021

Uzin Utz bleibt zu vorsichtig

Beim schwäbischen Familienunternehmen Uzin Utz dürften erste Preissteigerungen als Reaktion auf steigende Rohstoffkosten ihren Teil zu erneuten Firmenrekorden beigetragen haben. mehr

| Industrie | 30. August 2021

Gesco läuft unter dem Radar

Es gibt sie noch, die unentdeckten Nebenwerte. Die Beteiligungsgesellschaft Gesco zählen wir dazu, haben die Wuppertaler doch in zwei Monaten gleich zwei Mal ihre Prognose nach oben… mehr