Finanzdienstleistungen

Hypoport – Ruhig bleiben!

Die Aufnahme von Hypoport in den MDAX war der vorläufige Schlusspunkt eines erfreulichen Sommers für Aktionäre des Finanzdienstleisters. Zuvor legte die Aktie (578,50 Euro; DE0005493365) eine Rally von fast 50% seit Ende Juni aufs Parkett, die kürzlich bei 612,00 Euro nur knapp unterhalb des im März erreichten Allzeithochs von 618,00 Euro gipfelte. Die daraufhin einsetzenden Gewinnmitnahmen von bis zu 9% sollten Anleger aber nicht verunsichern. Die Aussichten der Berliner stimmen uns zuversichtlich.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Software | 03. Juni 2022

Mehrfach haben wir darauf hingewiesen, dass die Digitalisierungsbranche trotz Inflationsdrucks, gestörter Lieferketten und Ukraine-Krieg auf Wachstumskurs bleiben dürfte (vgl. PB v.…

| Duftstoffe | 03. Juni 2022

Symrise

Wir sehen den Zusammenschluss des niederländischen DMS-Konzerns mit der Schweizer Firmeneich-Gruppe (vgl. PLATOW Brief v. 1.6.) für unsere Musterdepot-Aktie Symrise (103,70 Euro; DE000SYM9999)…

| Börsenperformance Mai | 03. Juni 2022

Im Mai hat der DAX zum ersten Mal in diesem Jahr auf Monatssicht zugelegt. Das Plus von 2,1% fällt auch im historischen Vergleich (35 Jahre: +0,9%) erfreulich aus. Der Wonnemonat war…

| Stabilität in stürmischen zeiten – Welche Investments sich noch rechnen | 03. Juni 2022

Die Goldgräberstimmung ist im Beteiligungsgeschäft schon lange vorbei, dennoch werden Jahr für Jahr mehr als 1 Mrd. Euro in geschlossene Publikums-AIF investiert. Der Markt ist seriöser…

| Nahrungsmittel | 02. Juni 2022

Noch immer hat die Aktie der südafrikanischen Astral Foods (11,20 Euro; ZAE000029757) nicht das Vor-Corona-Niveau erreicht. Denn damals handelte das Papier im Bereich um 12,50 Euro.…