Luftfahrt

Lufthansa gerät in Turbulenzen

Anteilsverkäufe sowie abgesagte Flüge über Weißrussland brachten die Deutsche Lufthansa jüngst ein wenig ins Taumeln. Während die Sicherheit von Passagieren nach der erzwungenen Landung eines westeuropäischen Flugzeugs in Minsk oberste Priorität hat, warfen die Erben des im Februar verstorbenen Milliardärs Heinz Hermann Thiele vor wenigen Tagen 5,52% ihrer Unternehmensanteile auf den Markt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Luftfahrt | 28. Januar 2022

Dass Omikron die Erholung der Passagier-Luftfahrt unsanft wieder ausbremst, haben bereits viele Flugstreichungen im Winterangebot (auch Lufthansa und Ryanair) angedeutet. Unterfüttert…

| Konfessionen | 24. Januar 2022

Die Deutschen sind kirchenmüde und nicht erst seit das Ausmaß und die unverzeihlichen Fehler bei der Aufarbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs innerhalb der katholischen Kirche…

| Börsenbetreiber | 24. Januar 2022

Mächtig Aufwind erfährt derzeit die Aktie der Deutschen Börse. Allein seit Jahresbeginn steht ein Kursplus von rd. 11% zu Buche, während der DAX mit einem Abschlag von 3% bewertet wird.…