Weinversand

Hawesko mit Zweifach-Schub

Die Hawesko-Aktie hat in den vergangenen Wochen den Doppel-Turbo gezündet. Zunächst meldete der Wein- und Sekthändler starke Vorab-Zahlen für das Q1, die das Papier über die Marke bei 47,00 Euro trieben. Der Umsatz kletterte hier um rd. 28% auf 159 Mio. Euro, bei einem EBIT-Sprung von mehr als 284% auf ca. 15 Mio. Euro.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Recycling | 06. September 2021

Nach dem Kauf von American Zinc Recycling (AZR), der dafür notwendigen Kapitalerhöhung (vgl. PB v. 18.6.) und einem guten Auftaktquartal überzeugte Befesa im Q2: Der Umsatz stieg um…

| Bauwirtschaft | 01. September 2021

Dem Bau geht es nach den Corona-Einschränkungen 2020 u.a. wegen verzögerter Baugenehmigungen wieder blendend. Eine Woche nach Porr hat gestern auch Strabag Halbjahreszahlen mit einem…

| Baustoffe | 01. September 2021

Der Bauzulieferer und Musterdepotwert Sto konnte die Erwartungen der Anleger am Dienstag (31.8.) nicht erfüllen. Eine wenngleich nur leicht nach unten angepasste Margenerwartung für…

| IT-Dienstleister | 01. September 2021

Das Wachstum bei Adesso geht mit einem Umsatzplus von 31% auf den Rekordwert von 322,4 Mio. Euro auch im 1. Hj. weiter. Gleichzeitig verbessert sich die Profitabilität: Das EBITDA stieg…

| Erneuerbare Energien | 01. September 2021

Encavis gab am Montag (30.8.) bekannt, zwei Wandelanleihen aus dem Jahr 2017 und 2019 vorzeitig pflichtwandeln zu wollen. Anleger müssen vor diesem Hintergrund mit einer spürbaren Verwässerung…