Weinversand

Hawesko mit Zweifach-Schub

Die Hawesko-Aktie hat in den vergangenen Wochen den Doppel-Turbo gezündet. Zunächst meldete der Wein- und Sekthändler starke Vorab-Zahlen für das Q1, die das Papier über die Marke bei 47,00 Euro trieben. Der Umsatz kletterte hier um rd. 28% auf 159 Mio. Euro, bei einem EBIT-Sprung von mehr als 284% auf ca. 15 Mio. Euro.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Elektronik | 27. September 2021

Die neue Prognose vom Donnerstag (23.9.) wird bei Fortec für neuen Schwung sorgen. Nachdem das zu Ende gegangene Gj. (per 30.6.) mit einem Umsatzrückgang von 11,7% auf rd. 77,4 Mio.…

| Möbelversand | 27. September 2021

An das gute Q1 konnte Home24 im Q2 nahtlos anknüpfen. Der Umsatz stieg daher im 1. Hj. um 47% auf 325,1 Mio. Euro. Währungsbereinigt wäre es gar um 52% nach oben gegangen. Möglich war…

| IT-Dienstleistungen | 27. September 2021

Anders als von uns in PB v. 4.6. erwartet, hat Cancom-CEO Rudolf Hotter die 2021er-Ziele (deutliches Umsatz- und EBITDA-Wachstum) nach dem Verkauf des profitablen UK-Geschäfts nicht…

| Musikbranche | 24. September 2021

Die größten Börsenhits werden derzeit in Amsterdam gespielt. Nach dem Milliardendebüt der polnischen InPost zu Jahresbeginn lief auch der mit Abstand größte europäische Börsengang des…

| Automobil-Branche | 22. September 2021

Untereinander war man sich bereits einig, dass der angeschlagene Autovermieter Europcar unter das VW-Dach schlüpfen soll. Nun will VW den Sack der 2,5 Mrd. Euro schweren Übernahme zu…