Unsere Meinung

Ruhe vor dem Gold-Sturm?

Ruhe vor dem Gold-Sturm?

Der Wert der am frühen Montagmorgen (25.11.) gestohlenen Schätze aus dem Grünen Gewölbe in Dresden lässt sich nur schwer in Zahlen fassen. Anders ist es bei dem Schatz, der im Keller der Deutschen Börse schlummert: Auf einen Rekordwert von 8,5 Mrd. Euro ist der dortige Goldbestand inzwischen angewachsen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| IT-Dienstleister | 25. Januar 2021

Das siebte Secunet-Rekordjahr in Folge war schon ausgemachte Sache. Nun legte der Sicherheitsexperte am Freitag (22.1.) noch eine kräftige Schippe drauf: Nach vorläufigen Zahlen erreichte… mehr

Investments | 22. Januar 2021

2020 war für Logistikimmobilien trotz oder sogar dank Corona mit 8,74 Mrd. Euro (+28%) das laut JLL erfolgreichste Jahr überhaupt (BNPPRE: 7,9 Mrd. Euro; +5,5%). Fast alle Nutzerklassen… mehr

| Ladeinfrastruktur | 20. Januar 2021

Die vorläufigen Umsatzzahlen, die Compleo am frühen Montagmorgen (18.1.) vorgelegt hat, gaben der Aktie (93,80 Euro; DE000A2QDNX9) richtig Schwung. Mehr als 10% schoss das erst seit… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×