Bad- und Küchenausstatter

Villeroy & Boch liefert solide Zahlen

Bei Villeroy & Boch läuft das Geschäft prächtig. Nach neun Monaten im laufenden Gj. lag der Umsatz bei 684,5 Mio. Euro (+24,7% ggü. Vj.).

Die EBIT-Marge des Keramikherstellers verbesserte sich um satte 7,2 Prozentpunkte auf 9%. Nach der jüngsten Prognoseanhebung sind für die Aktie (24,10 Euro; DE0007657231) weiter optimistisch gestimmt. Villeroy & Boch bleibt ein Kauf. Stopp: 18,20 Euro.

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Pharma | 03. Juni 2022

Mit den jüngst vorgelegten Quartalszahlen (5.5.) konnte Coloplast wieder die eigene Wachstumskonstanz unter Beweis stellen. So lag das organische Wachstum im Q2 des Gj. 2021/22 (per…

| Finanzdienstleistungen | 01. Juni 2022

Der Trend zur nachhaltigen Geldanlage lässt die Kapitalzuflüsse und Gewinne bei Ökoworld förmlich explodieren. 2021 erwirtschaftete der auf ESG-Anlagen spezialisierte Kapitalverwalter…

| Gesundheitswesen | 27. Mai 2022

Der Gesundheitsdigitalisierer Compugroup ist stark in das neue Gj. gestartet, wie die am 5.5. vorgelegten Q1-Zahlen erkennen ließen. So lag der Gewinn je SDAX-Aktie mit 0,41 Euro gut…

| Medien | 25. Mai 2022

Ende November rutschte die Syzygy-Aktie (6,02 Euro; DE0005104806) im Zuge der Zinssorgen am Markt bis auf 5,42 Euro ab. Unser Stopp aus PB v. 11.10.21 bei 5,40 Euro hielt also. Inzwischen…

| Pharma | 25. Mai 2022

Der Krankenhausbetreiber und Dialysespezialist Fresenius konnte mit seinen Q1-Zahlen die Erwartungen leicht übertreffen (4.5.). So lag der erwirtschaftete Umsatz der Bad Homburger im…