Software

Serviceware hat steinigen Weg

Der Software-Anbieter Serviceware robbt sich so langsam in die obere Etage der deutschen und internationalen Unternehmenslandschaft. Ende März wurde ein Service-Vertrag mit einem US-Finanzinstitut geschlossen, Anfang April eine Kundenbeziehung mit einem DAX-Unternehmen im Bereich Kostenanalyse verkündet. Die am Freitag (24.4.) vorgelegten Q1-Zahlen weisen ebenfalls in die richtige Richtung – zeigen aber auch den langen, steinigen Weg auf, der noch vor den Bad Cambergern liegt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Streamingdienst | 22. Juli 2020

Die behördlich verordneten Corona-Drehpausen, die die Filmbranche zwischen März und Juni lahmlegten, sind inzwischen zu Ende. Auch Pantaflix hat die Arbeit wieder aufgenommen und Anfang… mehr

| Medien | 17. Juli 2020

Das Segment Scale der Deutschen Börse ist seit dieser Woche um einen Titel reicher. Am Montag (13.7.) feierte Media and Games Invest (MGI) den Aufstieg in den Wachstumsmarkt für Nebenwerte. mehr

| Wachstumswerte | 17. Juli 2020

Mit dem Segment Scale hat die Deutsche Börse im März 2017 den 2005 gegründeten Entry Standard ersetzt. Zu Beginn waren in dem auf die Wachstumsfinanzierung von kleinen und mittleren… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×